Ohne Leistungs- und Erwartungsdruck gehen wir auf musikalische Entdeckungsreise!

Der Spaß und die Freude mit- und aneinander und die Lust am gemeinsamen Erlebnis stehen dabei im Vordergrund!

 

In den Stunden singen und spielen wir neue und traditionelle (Kinder-) Lieder, Fingerspiele, Tänze, Bewegungs- und Rhythmusspiele. Dabei kommt altersgerechtes Instrumentarium ebenso zum Einsatz wie eine Vielzahl von (Rhythmik-)Materialien und weitere Instrumente.

 

Auf wie viele verschiedene Weisen man ein Lied singen und spielen kann, welch wunderbaren Wortschatz fast vergessene Lieder bergen, wie viel Aufregendes in einem kleinen Fingerspiel steckt, wie Reifen plötzlich Pfützen sind, Klanghölzer erst zu Werkzeugen, dann zu Plätzchenausstechern oder ganz anderen Dingen werden, Tücher mal als Blumen aufgehen, als Schnee niederfallen und dann wieder als Fische durch den Raum flitzen, entdecken wir genauso wie den Zauber, den ein ruhiges, träumerisches Lied über uns legt.

Die Kursinhalte sind selbstverständlich auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der jeweiligen Altersgruppe zugeschnitten.

 

Kinder werden im Zauberland Musik ganzheitlich in ihrer Entwicklung gefördert, Eltern erhalten wertvolle Anregungen für die Gestaltung des familiären Miteinanders und erleben die Freude an der eigenen musikalischen Aktivität.

 

Während bei den Babys z.B. durch ihr ausgeprägtes Bedürfnis nach körperlicher Nähe und Berührung sensorische Reize, Streicheln, Kitzeln, gehalten oder getragen werden in den Kursen besonderes Gewicht erhalten, sind die Stunden für die Klein- und Kindergartenkinder an deren größere Eigenaktivität und Wahrnehmungsfähigkeit sowie auf ihr zunehmendes Interesse für ihre Umwelt abgestimmt.

Die Anwesenheit einer vertrauten Bezugsperson gibt den Kindern dabei Rückhalt und Sicherheit, sich auf neue Erlebnisse, Erfahrungen und Sachverhalte einzulassen, sie aufzunehmen und zu verarbeiten.

Konstanz und verlässliche Regelmäßigkeit sind wichtige Parameter für die kindliche Entwicklung. Daher ist es optimal, über einen längeren Zeitraum hinweg an den Kursen teilzunehmen. Es ist natürlich auch möglich, in bestehende Gruppen „quer einzusteigen“, zwischen zwei Kursen zu pausieren oder einen Einzelkurs mitzumachen.